schnippen


schnippen

* * *

schnip|pen ['ʃnɪpn̩] (ugs.):
schnipsen.

* * *

schnịp|pen 〈V. intr. u. V. tr.; hat; umg.〉 = schnipsen

* * *

schnịp|pen <sw. V.; hat [mhd. snippen = schnappen, wohl lautm.]:
1. mit einer schnellenden Bewegung eines Fingers kleine Teilchen o. Ä. von einer Stelle wegschleudern:
die Asche der Zigarette in den Aschenbecher s.
2. die Kuppe des Mittelfingers von der Kuppe des Daumens abschnellen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen:
mit den Fingern s.

* * *

schnịp|pen <sw. V.; hat [mhd. snippen = schnappen, wohl lautm.]: 1. a) mit einer schnellenden Bewegung eines Fingers kleine Teilchen o. Ä. von einer Stelle wegschleudern: die Asche der Zigarette in den Aschenbecher s.; sie schnippte ein paar Krümel von der Tischdecke; Eine Frau beginnt Blüten von den Stängeln zu s. (Fichte, Versuch 12); b) durch leichtes Anschlagen (an den Zeigefinger) aus einer geöffneten Packung o. Ä. herausschleudern: Er schnippte eine Zigarette aus der Packung (Fels, Sünden 22). 2. a) (die Schere) auf- u. zuschnappen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen: Ein Friseur stand ... in seiner Ladentür, schnippte mit der Schere (Böll, Tagebuch 124); b) die Kuppe des Mittelfingers von der Kuppe des Daumens abschnellen lassen u. dabei ein helles Geräusch hervorbringen: mit den Fingern s.; Herr Belfontaine schnippte ungeduldig mit Daumen und Mittelfinger (Langgässer, Siegel 102).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schnippen — Schnippen …   Deutsch Wörterbuch

  • Schnippen — Schnippen, verb. reg. welches eine unmittelbare Nachahmung des Lautes ist, welchen die Interjection Schnipp ausdruckt, daher es in verschiedenen Fällen gebraucht wird, wo dieser Laut Statt findet. Es ist in doppelter Gestalt üblich. I. Als ein… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schnippen — Schnippen, 1) eine kurze schnelle Bewegung machen; 2) ein Schnippchen gegen etwas schlagen; 3) beim Tuche die Spitzen der Wolle mit der Schere abschneiden; 4) von Rebhühnern, wenn sie in das Netz getrieben werden sollen, mehrmals mit den… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • schnippen — V. (Oberstufe) etw. mit den Fingern von einer Stelle wegschleudern Synonyme: schnipsen, wegschnippen Beispiel: Sie schnippte die Krümel vom Küchentisch …   Extremes Deutsch

  • schnippen — schnịp·pen; schnippte, hat geschnippt; [Vt] 1 etwas irgendwohin schnippen etwas mit einer schnellen Bewegung eines Fingers irgendwohin befördern: die Brotkrümel vom Tisch schnippen; die Asche (von) der Zigarette in den Aschenbecher schnippen;… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • schnippen — a) schnalzen, schnipsen, wegschnippen; (ugs.): knipsen. b) (ugs.): fipsen; (landsch.): schnellen, schnicken; (südd.): schnallen. * * * schnippen:1.⇨wegschnellen–2.⇨schnalzen(b) schnippen→schnalzen …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • schnippen — Schnippchen: Die nhd. Redensart »jemandem ein Schnippchen schlagen« für »einen Streich spielen« (17. Jh.) meint eigentlich die schnellende Bewegung des Mittelfingers zum Daumenballen als Ausdruck der Geringschätzung. »Schnippchen« ist die… …   Das Herkunftswörterbuch

  • schnippen — schnịp|pen; mit den Fingern schnippen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Schnippen mit den Fingern — Schnippen mit den Fingern …   Deutsch Wörterbuch

  • schnipsen — schnippen; schnicken (umgangssprachlich); schnalzen (bayr.) (österr.) (umgangssprachlich); schnellen * * * schnip|sen [ ʃnɪpsn̩]: a) <tr.; hat (einer Sache) mit schnellendem Finger einen Stoß geben, sodass sie nach vorn fliegt: er schnipste… …   Universal-Lexikon